Organize: Smart Democratic Governance (DE)

Submitted by phaenomen on Wed, 07/08/2020 - 07:47

Liebe Freundinnen und Freunde, liebe Weggefährt_innen,

[dear friends and fellows: the English info will follow due, asap, pls excuse],

Habt ihr auch schon mal davon geträumt, dass die Sensor-Daten der smarten Autos (private Daten der Wirtschaft) auch der Klimaforschung (Wissenschaft) und der Planung des öffentlichen Nahverkehrs (öffentliche Verwaltung) zur Verfügung stehen? Warum nicht und wo wäre der Haken (zum Beispiel im Bereich Urheberrechte, Daten-Management, Innovationskultur etc.). Und: wünscht Ihr Euch vielleicht auch mehr smarte Mobilität anstelle autonomer Autos? Oder vielleicht eine App, die die Schulplanung von Corona-Eltern erleichtert anstelle einer smarten Dunstabzugshaube, die unterschiedliche Gerüche verbreiten kann? Oder wollte Ihr vielleicht auch bessere Tools für die eigene Arbeit und vielleicht ein Grundeinkommen und damit mehr Zeit für die Pflege eurer Eltern anstelle von Pflegerobotern?

Oder wollt Ihr bei solchen Fragen eventuell sogar mitreden oder abstimmen?

Dann ist das Projekt hier das Richtige für Euch, denn es skizziert Optionen einer am (nachhaltigen) Gemeinwohl orientierten Technikentwicklung, sowohl auf technischer, organisatorischer und medialer Ebene. Oder, um es kurz zu machen: es geht um die Vision, die verschiedenen Gemeinschaften auf globaler Ebene auf demokratischer Basis so koordinieren zu können, dass eine effektivere Politik ohne Flugzeuge und Konferenzen möglich ist.

Nach diversen Problemen beim Set-Up des Crowdfunding mit Bounty Source ist das Projekt jetzt endlich auf einer deutschen, auf eine nachhaltige Lebensweise spezialisierte Plattform online - Ich würde mich extrem freuen, wenn Ihr Euch das anseht und, wenn möglich, unterstützt - jeder Beitrag hilft: https://www.ecocrowd.de/projekte/smart-democratic-governance/

Bild eines Graffitis aus Berlin-Wedding mit der Botschaft: Organize!

Smart Democratic Governance” ist ein Technologie-Projekt, das mittels modernster Technik (Datenanalyse und Plattformtechnologien – kurz: Künstliche Intelligenz/ KI) demokratische Prozesse unterstützen soll und aufzeigen soll, wie KI dem Gemeinwohl und einer nachhaltigen Lebensweise dienen kann. Dazu soll zunächst ein System entwickelt und erprobt werden mit den folgenden Modulen:

  1. Datenanalyse zur Identifizierung von politischen Problemen und Lösungen;
  2. Plattform-Technologien zur Debatte + Entscheidung über Problemen + Strategien;
  3. Plattform-Technologien zur besseren Information der Stakeholder, die Probleme lösen;
  4. Plattform-Technologien zur internationalen Koordinierung politischer Lösungsstrategien;
  5. Plattform-Technologien zur Evaluation politischen Fortschritts (ggf. Anpassung Strategien);
  6. Plattform-Design-Optionen zum Zwecke der Steuerung eines sozio-ökologischen Wandels.

Wie, was und warum? Mehr Infos zu Konzept, Projektentwicklung und Unterstützungsoptionen finden sich hier: https://www.ecocrowd.de/projekte/smart-democratic-governance/

Und ich stehe natürlich allen Rückfragen gern zur Verfügung.

Mit besten Wünschen

Julia

Bild von einem Graffity aus Berlin-Wedding mit der Botschaft: Solidarity is a Weapon (aufgenommen von Julia Krueger aka @phaenomenim Juli 2020)

--
Julia Krueger - Tech Development, Research + Advocacy in Digital Democracies - independent - Web: phaenomen.org - Twitter: @phaenomen - Post: Julia Krueger, Postfach 4 03 06, 10062 Berlin

Add new comment

Restricted HTML

  • Allowed HTML tags: <a href hreflang> <em> <strong> <cite> <blockquote cite> <code> <ul type> <ol start type> <li> <dl> <dt> <dd> <h2 id> <h3 id> <h4 id> <h5 id> <h6 id>
  • Lines and paragraphs break automatically.
  • Web page addresses and email addresses turn into links automatically.